Entwicklungs­projekt „Hybrid­thermoformen”

Hybridthermoformen von großflächigen Metall-Kunststoff-Verbunden

Die KROH Kunststofftechnik GmbH, Bisingen, hat gemeinsam mit ihren Partnern ein neuartiges Thermoformverfahren zur produktionseffizienten Herstellung von Metall-Kunststoff-Hybridbauteilen entwickelt. In dem gemeinsamen Projekt wurde das Hybridthermoformen großformatiger Bauteile mit Abwärmeeigenschaft erforscht.

Das Hybridthermoformen steht dabei für einen kombinierten Thermoform- und Fügeprozess, bei dem ein Metalleinleger im Umformwerkzeug positioniert und während der Thermoformung formschlüssig mit dem Thermoformteil aus Kunststoff verbunden wird.

Mit dem neuen Verfahren können besonders leistungsfähige technische Thermoformteile ohne große Nachbearbeitung produziert werden.

Für weitere Informationen:

Dagobert Haist
Telefon: +49 7476 94657-44
Telefax: +49 7476 94657-23
E-Mail: d.haist@kroh-kunststofftechnik.de